Prof. Dr. Georg Braungart

Leiter des Cusanuswerks, Vertretung nach außen, Gestaltung der Ziele und Grundsätze der Arbeit, Vorsitz in den Auswahlgremien

Zur Person

Georg Braungart, geboren 1955, ist seit 2003 Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Tübingen. Seit 2011 ist er Leiter der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk.

Nach dem Studium der Fächer Germanistik, Geschichte und Philosophie in Freiburg, Göttingen und Tübingen wurde er 1986 promoviert mit einer Arbeit zum Thema „Hofberedsamkeit. Studien zur Praxis höfisch-politischer Rede im deutschen Territorialabsolutismus“. 1993 folgte die Habilitation, die sich unter dem Titel „Leibhafter Sinn. Der andere Diskurs der Moderne“ der Einfühlungsästhetik als Gegenbewegung zu dekonstruktivistischen Tendenzen von Herder bis zum Fin de siècle widmete. Von 1994 bis 2003 hatte Georg Braungart den Lehrstuhl für Deutsche Philologie / Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Regensburg inne. Er war Fachgutachter und Fachkollegiumsmitglied bei der deutschen Forschungsgemeinschaft und Mitherausgeber des Standardwerks „Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft“.

Dr. Manuel Ganser

Verwaltungsleitung

Seit September 2017

Verwaltungsleiter

Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk e. V.

Oktober 2008 – September 2017

Referent für das Auswahlverfahren für Promovierende

Bischöfliche Studienförderung Cusanuswerk e. V.

Januar 2007- September 2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Leibniz Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN),

Kiel und Universität Münster, Zentrum für Biologiedidaktik

August 2007

Promotion zum Dr. rer. nat.

Fachbereich Immunologie, Freie Universität Berlin

November 2001- Dezember 2006

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Robert Koch-Institut, Berlin

Abteilung für Immunologische Abwehrmechanismen P21

Oktober 1995 – Mai 2001

Studium der Biologie (Diplom)

Universität zu Köln

Dr. Ingrid Reul

Stellvertretende Generalsekretärin

Presse- , Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement, Hochschulgruppen und Vertrauensdozenten, Fachschaften

Zur Person

Studium der Germanistik, Geschichte und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität Köln. Promotion in Köln im Fachbereich Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit einer Arbeit über den Bühnenautor Ferdinand Bruckner.

1995 - 2000

Referentin des Präsidenten der Goethe-Gesellschaft.

Seit Oktober 2000

Referentin im Cusanuswerk mit den Arbeitsbereichen Hochschulgruppen und Vertrauensdozenten, Fachschaften, Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement, Auswahl- und Bildungsarbeit

Dr. Hermann Breulmann SJ

Dr. Susanne Schaefer

Geschäftsführerin der Stiftung Begabtenförderung Cusanuswerk

Zur Person

*1971

1990 - 1997

Studium der Katholischen Theologie, Philosophie und Biologie in Münster

2001

Promotion bei Prof. Dr. Thomas Pröpper in Münster mit einer systematisch-theologischen Arbeit über Friedrich Schleiermacher (Gottes Sein zur Welt. Regensburg 2002)

seit März 2001

Referentin im Cusanuswerk, zunächst zuständig für Alumniarbeit, Fundraising, Künstlerförderung sowie Auswahl- und Bildungsarbeit

2006

Zertifizierungslehrgang Stiftungsmanagement bei der Deutschen Stiftungsakademie (DSA) in Berlin, seither zuständig für Fundraising, die Stiftung Begabtenförderung Cusanuswerk und den Cusanus-Preis.

2009

Ernennung zur Geschäftsführerin der Stiftung Begabtenförderung Cusanuswerk

Dr. Martin Reilich

Referent für das Auswahlverfahren für Studienanfänger sowie für Studierende an Musikhochschulen

Zur Person

2001 – 2007

Studium der Katholischen Theologie, Skandinavistik sowie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, Magister Artium im Juni 2007

Okt. 2008 – 2011

Doktorand und Kollegiat der a.r.t.e.s. Forschungsschule der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln, Promotion im Fachbereich Biblische Theologie zum Thema "Grenzfall Mensch. Biblische Impulse für eine Theologie der Berührung".

seit Dezember 2011

Referent im Cusanuswerk

Ruth Jung

Referentin für das Auswahlverfahren für Studierende an Kunsthochschulen sowie für das Antragsverfahren zur Weiterförderung

Zur Person

*1976

geboren und aufgewachsen in Ludwigshafen am Rhein

1996-2002

Studium der Geschichte und Rechtswissenschaft in München und Paris, studienbegleitende Journalistenausbildung des IFP,

Erfahrungen in Forschung, Lehre und Museumsarbeit

2002-2005

Jugendreferentin der Katholischen Akademie in Bayern

2005-2008

historische Promotion zum Thema: "Von der Mission zur Entwicklungshilfe? Deutscher Katholizismus und Humanitäres Engagement 1919 bis 1970"

seit April 2008

Referentin im Cusanuswerk

Dr. Martin Böke

Referatsleiter Auswahl

Zur Person

*1980

2001-2008

Studium der Fächer Sinologie, Politikwissenschaft, Geschichte, Ethnologie und Geographie an der Universität zu Köln

2008

Magisterabschluss

2008-2009

wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Ethnologie

2008-2012

Lehrbeauftragter des Instituts für Ethnologie der Universität zu Köln

2009-2012

Promotions-Stipendiat der a.r.t.e.s. Forschungsschule der Universität zu Köln. Promotionsthema: "Wandel und Persistenz indigener Krankheitskonzepte im urbanen China"

2012-2018

Referent für das Auswahlverfahren für Studierende an Universitäten und für das Auswahlverfahren für Promovierende im Cusanuswerk

seit Dezember 2018

Referatsleiter Auswahl

Dr. Matthias Vogl

Referent für das Auswahlverfahren für Promovierende sowie für Studierende an Universitäten und Fachhochschulen

Zur Person

2003-2007

Studium der Politischen Wissenschaft, Mittelalterlichen und neueren Geschichte und des Öffentlichen Rechts an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2008-2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektkoordinator am Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) in Bonn

2015

Promotion zum Dr. phil mit einer Arbeit zum Wandel europäischer Sicherheitspolitik in Afrika

seit Januar 2016

Referent im Cusanuswerk

Dr. Mirjam Rossa

Projektleiterin Karriereförderprogramm für Frauen

Zur Person

*1983

2003-2010

Studium der Romanischen Philologie (Spanisch/Portugiesisch) und Politischen Wissenschaft sowie der Interkulturellen Kommunikation an der Ludwig-Maximilians Universität München (LMU)

2010-2015

Promotion an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (Ingolstadt School of Management) zur Führungskräfteentwicklung durch sektorenübergreifende betriebliche Freiwilligenarbeit

Geschäftsführung der Interkulturellen Beratungsstelle für Internationale Studierende an der LMU München

seit August 2015

Referentin im Cusanuswerk

Dr. Birgitta Krumrey

Referatsleiterin Förderung und Netzwerk

Zur Person

Studium der Neueren Deutschen Literatur- und Medienwissenschaft sowie der Englischen Philologie und des Öffentlichen Rechts an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU), Zusatzqualifikation Kulturmanagement, Promotion (Dr. phil.) im Bereich der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft zum autofiktionalen Schreiben in der Gegenwartsliteratur

2010 bis 2013

Lehrbeauftragte am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien an der CAU

2008 bis 2014

Freie Mitarbeiterin im Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein (Öffentlichkeitsarbeit/Veranstaltungsmanagement)

2014-2018

Leitung des Karriereförderprogramms für Frauen der Begabtenförderungswerke sowie Referentin für Medienkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Cusanuswerk

seit Dezember 2018

Referatsleiterin Förderung und Netzwerk

Dr. Thomas Scheidtweiler

Generalsekretär

Zur Person

*1964

verheiratet, 2 Töchter

seit 2014

Generalsekretär des Cusanuswerks

2008-2014

Referatsleiter Afrika/Nahost, Alexander von Humboldt-Stiftung

2007-2008

Koordinator des Politikdialogs zur Nachhaltigkeitsforschung (D4S) mit Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, Internationales Büro des BMBF

1995-2007

Referatsleiter Afrika, KAAD

nebenberuflich Internationaler Wahlbeobachter (EU, UN), Trainer für Landeskunde (GIZ, bis 2014)

1994-1995

Koordinator des Masterstudiengangs ARTS, Universität Bonn, Promotion in Agrartechnik (Abschluss 1996), Stipendiat des Cusanuswerks (Promotionsförderung)

1990-1994

Leiter eines Agrarhandelszentrums in Tansania, AGEH/Misereor

1985-1990

Studium der Agrarwissenschaften, Universität Bonn, Abschluss zum Diplom-Ingenieur, Stipendiat des Cusanuswerks (Studienförderung)

1983-1985

Landwirtschaftliche Lehre und Gesellenprüfung, Landschaftsverband Rheinland

1983

Abitur

Dr. Bernadette Große-Veldmann

Referentin für die Auslandsförderung, für Hochschulgruppen und Initiativen sowie Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten

Zur Person

2007-2013

Studium der Biologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2013-2017

Promotion (Dr. rer. nat.) im Fach Biologie am Nees-Institut für Biodiversität der Pflanzen der Universität Bonn zum Thema Systematik, Taxonomie und Evolution der Pflanzengattung Urtica L.

seit November 2017

Referentin im Cusanuswerk

Franziska Eickhoff

Referentin Netzwerkförderung und Alumni, Fachschaften

Zur Person

2008-2013

Studium der Lateinischen Philologie und der Romanischen Philologie (Französisch/Italienisch) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (M.A. und 1. Staatsexamen)

2013-2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im SFB 1015 „Muße. Konzepte, Räume, Figuren“ der Universität Freiburg

2017-2018

Referendariat für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern Latein und Französisch in Düsseldorf / Neuss (2. Staatsexamen)

seit November 2018

Referentin im Cusanuswerk

Dr. Tobias Davids

Stabsstelle für Strategie und übergreifende Projekte

Zur Person

2001-2007

Studium der Philosophie und Mittelalterlichen Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Katholieke Universiteit Leuven und an der Universität zu Köln; M.A. in Düsseldorf

2003-2007

Stipendiat in der Grundförderung des Cusanuswerks

2008-2011

Kollegiat der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne

2009-2012

Stipendiat in der Graduiertenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung

2013

Promotion in Philosophie mit einer Arbeit zur Tierphilosophie bei Thomas von Aquin

2005-2015

Tätigkeit am Thomas-Institut in verschiedenen Funktionen (SHK, WHK, wiss. Mitarbeiter, Post Doc); von 2010 bis 2015 zugleich Beauftragter für das Erasmus-Programm der EU-Kommission am Philosophischen Seminar der Universität zu Köln

2015-2018

Referent im Cusanuswerk

seit Dezember 2018

Stabsstelle für Strategie und übergreifende Projekte

Dr. Esther-Luisa Schuster

Referentin

Zur Person

2005-2010

Studium der Kunstgeschichte, Medienwissenschaft und Klassischen Philologie (Latein) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

2011-2015

Promotion in mittelalterlicher Kunstgeschichte zu visuellen Vermittlung von Heiligkeit ottonischer Bischöfe im 12. Jahrhundert am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn

2015-2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Verbundprojekt „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim 1130-1250“

2018-2019

Projektkoordinatorin der Inventarisierung kirchlichen Kunstgutes im Erzbistum Köln, Generalvikariat, Stabsstelle Erzdiözesanbaumeister

seit Juli 2019

Referentin im Cusanuswerk

Dr. Christiane Schenk

Zum Seitenanfang