© contrastwerkstatt – stock.adobe.com

Ausschreibung des Karriereförderprogramms für Frauen der Be­gabtenförderungswerke 2021/2022

Pressemitteilung

Bonn – 16. Dezember 2020

Stipendiatinnen der Begabtenförderungswerke, die sich am Ende ihres Studiums oder ihrer Promotion befinden, können sich ab sofort und bis zum 24. Januar 2021 für die Teilnahme am renommierten Karriereförderprogramm für Frauen „Talente sichern – Zukunft gestalten“ bewerben. Von Februar 2021 bis November 2022 werden insgesamt 40 junge Frauen am Cross-Mentoringprogramm teilneh­men.

Mehr als die Hälfte der Hochschulabsolventen und -absolventinnen ist weiblich. Auch bei den deutschen Begabtenförderungswerken, die das Potenzial der leistungsstärksten und engagiertesten Studierenden und Promovierenden für das Gemeinwesen erschließen, liegt der Frauenanteil der Geförderten über 50 Prozent. Die gute Qualifikation von Frauen wird jedoch in der Verteilung von Führungsverantwortung in der Berufswelt nicht angemessen abgebildet. So sind Frauen in Führungspositionen in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft weiterhin stark unterrepräsentiert: Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes liegt der Frauenanteil unter den deutschen Führungskräften nur bei rund 30 Prozent. Im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten liegt Deutschland damit nur im unteren Drittel. Es zeichnet sich ab, dass sich die Repräsentanz von Frauen in deutschen Führungsgremien durch die Corona-Pandemie sogar noch verschlechtert.

Das Karriereförderprogramm für Frauen der Begabtenförderungswerke wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, um besonders gestaltungsfähige junge Frauen aus den Begabtenförderungswerken in der Übergangsphase zwischen Studium oder Promotion und Beruf zu begleiten. Das von der Deutschen Gesellschaft für Mentoring zertifizierte Programm stellt ihnen dafür erfahrene Führungspersönlichkeiten zur Seite. Maßgeschneiderte Seminare sowie individuelles Mentoring bereiten die Teilnehmerinnen gezielt auf berufliche Heraus­forderungen vor und ermöglichen neben dem Ausbau der eigenen Führungskompetenzen auch die Erarbeitung von Strategien zur gelungenen Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Ein starkes Netzwerk aus ehemaligen Programmstipendiatinnen und ehemaligen Mentorinnen und Mentoren lädt zum generationsübergreifenden Erfahrungsaustausch ein und bietet den Stipendiatinnen Unterstützung und wertvolle Kontakte. Das Programm bestärkt sie in ihrem individuellen Karriereweg und ermutigt und befähigt sie, nach dem Abschluss ihrer Förderung Führungsverantwortung in ihren jeweiligen Wirkfeldern zu übernehmen.

Zur Bewerbung eingeladen sind Stipendiatinnen der kooperierenden Begabtenförderungs­werke (s. u.), die sich mindestens bis Ende November 2021 in der Förderung eines der beteiligten Begabtenförderungswerke befinden. Das Programm ist offen für Stipendiatinnen der Studien- und Promotionsförderung aus allen Fachrichtungen und für alle angestrebten Berufsfelder.

Die Bewerbungsunterlagen und ausführliche Informationen finden Sie unter

www.cusanuswerk.de/sonderprogramme/karrierefoerderprogramm

sowie über die beteiligten Förderwerke.

Hintergrund:

Das Karriereförderprogramm für Frauen wird von der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk durchgeführt. Kooperationspartner des Programms sind das Avicenna-Studienwerk, das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk, das Evangelische Studienwerk Villigst, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Hanns-Seidel-Stiftung, die Hans-Böckler-Stiftung, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Rosa-Luxemburg-Stiftung, die Stiftung der deutschen Wirtschaft und die Studienstiftung des deutschen Volkes. Das Programm wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und ist zertifiziert nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Mentoring.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Mirjam Rossa
Projektleiterin

Projektassistenz:
Sabine Simoncelli
Tel: +49 (0)228 98384-35
karrierefoerderprogramm@cusanuswerk.de

Zum Seitenanfang