2619 Trauer und Hoffnung. Musikalisch-geistliches Chorwochenende im November

Datum: 01.11. - 03.11.2019

Ort: Jugendherberge und Domsingschule Stuttgart

Leitung: Lydia Schimmer, Christopher Brauckmann, Dr. Stefan Voges - Geistliche Begleitung:

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

Allerheiligen, Allerseelen. Am Anfang des Monats November stehen Feste, die Sterben und Tod ins Bewusstsein rufen und vielleicht Trauer und Erinnerungen an geliebte Menschen wachrufen. Ob allgemein oder sehr konkret, die Fragen nach Vergänglichkeit und Tod rühren an die Grundüberzeugungen des Glaubens. Der Glaube stellt sich der unausweichlichen Wirklichkeit des Todes, indem er eine Hoffnung formuliert, die über den Tod hinausreicht.

Musik ist ein Medium des Trostes und durch die Zeiten eine Möglichkeit, die Angst des Menschen und die Hoffnung des Glaubens im Angesicht des Todes zum Ausdruck zu bringen. Ein beeindruckendes Beispiel aus der Zeit des Barock sind die „Musikalischen Exequien“ von Heinrich Schütz.

In einem musikalisch-geistlichen Chorwochenende wollen wir die „Musikalischen Exequien“ einerseits einstudieren und andererseits theologisch erschließen und geistlich vertiefen. Den Abschluss bildet eine Aufführung in der Stuttgarter Domkirche St. Eberhard.

Wir setzen voraus, dass alle Sängerinnen und Sänger den Notentext des Werkes vorab selbständig einstudieren können. Neben den aktuell geförderten Stipendiaten möchten wir besonders Altcusaner/-innen ermuntern, an diesem Chorwochenende teilzunehmen.
 

Zum Seitenanfang