Theologischer Grundkurs 2019

Datum: 04.08. - 14.08.2019

Ort: Priesterseminar Brixen ( Südtirol) - Brixen

Leitung: Dr. Siegfried Kleymann - Geistliche Begleitung: Peter Hofer

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

Der Theologische Grundkurs soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit geben, sich intellektuell und in Anknüpfung an die eigene Glaubenserfahrung mit zentralen Inhalten des christlichen Glaubens auseinanderzusetzen. Er findet 2019 erstmalig in Brixen, der Bischofsstadt des Nicolaus Cusanus, statt und wird an diesem Ort seines Wirkens Zugänge zur Gedankenwelt dieses Universalgehlehrten an der Schwelle zur Neuzeit eröffnen.

Nach einem Eröffnungsimpuls zu Nicolaus Cusanus, seiner Lebensgeschichte und seinem Verständnis des „gelehrten Nichtwissens“ und des „Zusammenfalls der Gegensätze“ werden wir uns in einem zweiten Schritt mit Fragen nach der geschichtlichen Bedingtheit des Glaubens beschäftigen: Wozu fordert uns die Geschichtlichkeit des Glaubens und der Kirche heraus? Was bedeutet es, die Bibel als Gottes Wort zu hören und wie können ein solches historisches Dokument und die kirchliche Weiterentwicklung der christlichen Lehren glaubwürdig sein?

Damit verbunden geht es um weitere fundamentaltheologische Fragen: Ist der christliche Glaube, das Vertrauen auf einen personalen Gott nicht-rational („größer als alle Vernunft“) oder lässt er sich rational verantworten? Wie verhalten wir uns zum „Theodizee-Problem“, das bis heute als der gewichtigste Einwand gegen die Vernünftigkeit des Glaubens an einen personalen Gott gilt? Wie kann ein allmächtiger und allgütiger Gott das Leid in der Welt zulassen? Wie setzen wir auf das Handeln Gottes, wenn wir uns im Gebet an ihn wenden?

In einem weiteren Teil werden wir uns dann mit zentralen Glaubenslehren im christlichen Credo beschäftigen und dessen Inhalte bedenken. Wer ist dieser Jesus Christus, in dem Gott Mensch geworden sein soll, und was bedeutet es, dass er uns durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung erlöst hat? Was heißt es, an einen Gott zu glauben, der Vater, Sohn und Heiliger Geist und doch ein Gott ist? Welche Bedeutung hat diese komplizierte Dreieinigkeit für das christliche Gottesbild?
Schließlich werden wir uns mit grundlegenden Fragen beschäftigen, die in jedem Leben in der Nachfolge Jesu – angesichts der Spannung von Anspruch und Wirklichkeit – in der Glaubensgemeinschaft der Kirche bestehen und damit erneut an die Biographie des Nicolaus Cusanus anknüpfen.

PD Dr. habil. Norbert Köster (Münster), Prof. Dr. Veronika Hoffmann (Fribourg | Schweiz) und Prof. Dr. Christoph Amor (Brixen | Italien) werden uns während des Theologischen Grundkurses wissenschaftlich begleiten. Methodisch werden wir in Vorträgen, Gesprächsgruppen, in gemeinsamer Lektüre und Diskussion die Themen erarbeiten. Außerdem wird es ausreichend Zeit für individuelle Reflexion, Besinnung und für Erholung geben.

Sowohl Stipendiatinnen und Stipendiaten der Studienförderung, die bereits an mindestens einer regulären Ferienakademie teilgenommen haben, als auch der Promotionsförderung sind zur Teilnahme am Grundkurs eingeladen. Der Theologische Grundkurs richtet sich insbesondere an Nicht-Theologinnen und Nicht-Theologen.

Zum Seitenanfang