Medien und Politik in Zeiten von "Fake-News": das Beispiel Migration

Datum: 22.10. - 25.10.2019

Ort: Seminar in Berlin

Leitung: Dr. Marko Kuhn - Geistliche Begleitung: P. Prof. Dr. Thomas Eggensperger OP

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

In Zeiten der Globalisierung und der digitalen Kommunikation ist Migration nicht nur ein Faktum, sondern auch ein politisches Mega-Thema. An ihm entscheiden sich Parlamentswahlen, Referenden, Aufstieg und Fall von Parteien. In einer Studie zu „Fake News“ wurde festgestellt, dass von zehn untersuchten Falschmeldungen sich acht mit dem Thema Migration befassen. In sogenannten „Filterblasen“ sozialer Medien lassen sich viele Medien-konsumenten nur noch die eigene Meinung bestätigen. Die „Mainstream-Medien“ (Tagespresse, öffentlich-rechtlicher Rundfunk etc.) werden hingegen  immer mehr verdächtigt, nur das berichten zu dürfen bzw. zu wollen, was  liberale oder linke Parteien ihnen vorgeben. Dieses generelle Misstrauen kulminiert z. B. in einem Kampfbegriff wie „Lügenpresse“.

Bei diesem Seminar soll untersucht werden, welche Mechanismen in der heutigen multi-medialen Meinungsbildung wirken und wie die genannten traditionellen Anbieter von Nachrichten damit umgehen, unter Generalverdacht zu stehen. Welche Prinzipien leiten deren Berichterstattung? Was bedeutet „Qualitäts-Journalismus“ konkret?

Neben dem Gespräch mit Vertretern der Medienwissenschaft wird dieses Seminar vor allem dadurch geprägt sein, dass die Teilnehmer/innen Orte der deutschen Hauptstadt aufsuchen, an denen Medienarbeit erlebt und Medien-Schaffende befragt werden können: Tageszeitungen, Hauptstadtstudios von Fernsehsendern, Bundespresseamt, Bundespressekonferenz.

Interessant wird auch sein, welche Erfahrungen diejenigen Teilnehmenden mitbringen, die aus Gesellschaften kommen, in denen die Medien faktisch  staatlich gelenkt werden. Diese Erfahrungen mit der tatsächlichen oder „gefühlten“ Lenkung der deutschen Medien zu vergleichen, kann einer der spannendsten Aspekte sein, wenn wir uns in einer interkulturellen Gruppe dem Seminarthema nähern.

Zum Seitenanfang