Ferienakademie 11 – 2021/22
Bildung und Werte for Future – Bildet Banden für Qualität, Innovation und Responsible Leadership. Ferienakademie des Collegium Cusanum

Datum: 15.08. - 20.08.2021

Ort: Familienferienstätte St. Ursula - 14774 Brandenburg/Kirchmöser

Leitung: Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber, IBB der Pädagogischen Hochschule Zug/Schweiz - Geistliche Begleitung: Maria Bebber

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

Quality of Life – Education matters. Bildung ist sowohl gesamtgesellschaftlich als auch individuell für jeden einzelnen, jede einzelne, von großer Relevanz. Schule ist dafür eine wichtige Institution. Aktuell stehen Schulen großen Aufgaben gegenüber. Neben Herausforderungen, die ohnehin in Art und Umfang unterschiedlich an den Schulen existieren und mit denen Schulen per se konfrontiert sind, kommen nunmehr weitere aufgrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen hinzu (Stichworte sind z.B. Umwelt, Demokratie, Populismus, Migration, Inklusion). Eine Werteorientierung spielt im Rahmen von Bildungsprozessen insgesamt eine große Rolle. COVID-19 und dessen Auswirkungen auf Bildungspartizipation und Schule verstärkt vorhandene Anforderungen und führt zu neuen.

­


Weitere Hinweise

Inhalte
Ausgehend von beobachtbaren nationalen und internationalen Trends sowie von Fragen zur Zukunft der Bildung reflektieren die Teilnehmenden aktuelle theoretische und empirische Forschung sowie Best und Next Practice im Bildungsbereich. Ziel ist die Schaffung von Bildungsgerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen. Im Mittelpunkt stehen die verschiedenen Ansprüche an und die Ziele von Bildung, Fragen rund um die Qualität von Schule und Bildung und die Professionalität von schulischen Akteurinnen und Akteuren sowie der Zugang zu Bildungsangeboten. Diese verschiedenen Formen, Ausprägungen und Aspekte von Qualität werden in den Blick genommen und diskutiert: auf Systemebene, auf Ebene der einzelnen Organisation und ihren Vernetzungen sowie auf der Ebene von Gruppen und des Einzelnen. Im Rahmen strategischer Überlegungen wird dabei reflektiert, Bewährtes zu bewahren, bisherige Praxis zu optimieren und neue Praxis zu innovieren.

Themenschwerpunkte der Ferienakademie sind unter anderem die oben angesprochenen gesellschaftlichen Herausforderungen und ihre Auswirkungen auf Bildung sowie der Beitrag von Bildung in der Bewältigung der Herausforderungen. Darüber hinaus sollen die Erfahrungen der Auswirkungen von COVID-19 und das Krisenmanagement als Marathonaufgabe analysiert werden, auch unter der Perspektive des Gelernten und der daraus resultierenden Chancen. Dazu gehören: Was ist das Ziel von Bildung und Pädagogik? Wie ist die aktuelle und zukünftige Situation hinsichtlich des digitalen Wandels an Schule und in ihren Lehr-Lern-Formen? Welche Werteorientierungen sind hilfreich? Wie ist es um die Machbarkeiten bestellt? Was ist gelingendes Qualitäts-, Innovations-, Wissens-, Personal- und Nachhaltigkeitsmanagement? Was sind gutes Leadership und gute Governance im Mehrebenensystem (Einzelschulorganisation, Region, Bundesland, national und international)? Wie kann verantwortliches Handeln aussehen? Wie gelingen Kooperation und Teamentwicklung sowie lösungsorientierte Konfliktbearbeitung in Unterricht und Schule und Vernetzung mit weiteren Partnern, auch außerschulisch im Sinne von Bildungsnetzwerken und Bildungslandschaften?

Methoden
Die Akademie hat einen hohen Praxisbezug für den schulischen, aber auch den außerschulischen Kontext. Die Inhalte werden mit der Praxis und für die Praxis methodisch abwechslungsreich bearbeitet und aus unterschiedlichen Akteursperspektiven (Praxis, Politik, Aufsicht, Wissenschaft) beleuchtet.
Während der Akademie finden unterschiedliche makro- und mikrodidaktische Methoden Anwendung: 

  1. Speakers Corner mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten:An den verschiedenen Akademietagen werden unterschiedliche Themenschwerpunkte behandelt. Durch die Kombination von hybriden Lehr-, Lernformaten wird es möglich sein, im Rahmen eines Speakers Corner nationale und internationale Expertinnen und Experten aus der schulischen Praxis, den Unterstützungssystemen und der Wissenschaft sowie weiteren Disziplinen für thematische Inputs online zuzuschalten.
  2. Pädagogisches Themenkarussell für individuelle Vertiefungen gemäss Interessen: Für individuelle und gruppenspezifische Vertiefungen, Reflexionen und Handlungskonkretisierungen der Stipendiatinnen und Stipendiaten wird im Sinne eines pädagogischen Themenkarussells ein umfangreiches Repetitorium mit Materialien in Print und Video zur Verfügung gestellt.
  3. Persönliche Standortbestimmung mit dem Self-Assessment Kompetenzprofil Schulmanagement: Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden das online-basierte Self-Assessment Kompetenzprofil Schulmanagement (KPSM) durchführen und damit eine persönliche Standortbestimmung vornehmen. Es dient dem Zweck der Orientierung und der Auseinandersetzung mit den beruflichen Anforderungen im Rahmen einer pädagogischen Führungstätigkeit. Ergänzt wird das Self-Assessment um Einzel- und / oder Gruppencoachings. Innovationswerkstatt und Projektarbeit:
  4. In einer Innovationswerkstatt können Innovationen aus verschiedenen Bereichen (Unterricht, Erziehung, Schulentwicklung, Organisation, System) sowie Projektarbeiten im Überblick vorgestellt werden. Wir gehen von unterschiedlichen Praxiserfahrungen aus, arbeiten an von den Teilnehmenden mitgebrachten konkreten Fällen und Fragestellungen sowie über Forschungsprojekte gewonnene Case Studies, die wir im kollegialen Austausch analysieren, vergleichen und reflektieren vor dem Hintergrund aktueller nationaler und internationaler Forschung und eigener Praxiserfahrungen.
  5. Open Space / Bar Camp und Creative Acting: In der Akademie wird Raum und Zeit für ein Open Space / Bar Camp geboten. Open Space oder Bar Camp sind offene Formen der Qualifizierung, deren Inhalte und Ablauf von den Stipendiatinnen und Stipendiaten selbst entwickelt und gestaltet werden. Wir sammeln zunächst Themen für parallele Gruppen, die dann zur Wahl stehen. Auch wird Raum geboten für eine kreativ-spielerische Auseinandersetzung mit aktuellen Problemlagen (Satire / Impro-Theater).
  6. Reflection Time und Peer Coaching: Ebenfalls wird ausreichend Zeit sein für individuelle oder gemeinsame Reflexion und Peer Coaching.
  7. Design-Thinking: Design-Thinking wird als Kreativitäts- und Innovationsmethode anhand eigener Themen der Teilnehmenden exemplarisch angewendet und damit - im Sinne einer Next Practice - mögliche Strategien für die Schulführung und Schulentwicklung simuliert.
  8. Integration des World Education Leadership Symposiums (WELS)  als internationale Fachtagung: Die Akademie ist konzeptionell verknüpft mit dem World Education Leadership Symposium. Erfahrungen der beiden Online-Konferenzen WELS 2021 werden eingebunden. Die Konferenzen finden in zwei Sprachen (Englisch und Deutsch) statt. Die Teilnahme ist kostenlos und mit separater Anmeldung beim WELS möglich. Die Konferenz wird ausgerichtet vom Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der Pädagogischen Hochschule Zug.

Alle Teilnehmenden werden mit ihren Erfahrungen und ihrer Expertise aktiv eingebunden. Die Vernetzung unter den Teilnehmenden sowie mit Referierenden und Gästen und weiteren Konferenzteilnehmenden sowie ausgewählten Akteuren der Bildungsinnovation in Deutschland, Österreich und der Schweiz / national und international wird gefördert.

Online-Dialogforen
Zur Akademie gehören jeweils halbtägig zwei Online-Dialogforen. Die beiden Online-Dialogforen rahmen zum einen die Akademie ein und dienen der Vor- und Nachbereitung der Akademie. Zum anderen sind die Dialogforen geöffnet für Alt-Cusanerinnen und Alt-Cusaner, die sich für die Themen der Akademie interessieren, sich einbringen und mit anderen in einen Dialog kommen möchten. Die Termine werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail zugesendet.

Zielgruppe
Zielgruppe der Akademie sind neben Stipendiatinnen und Stipendiaten auch Alumni. Alumni können gezielt an einem zeitlichen Online-(Teil-)block von zwei aufeinander folgenden halben Tagen teilnehmen, ebenso bei den beiden halbtägigen Online-Dialogforen und der internationalen Fachtagung (WELS). Ihre Interessen und ihre Erfahrungen werden berücksichtigt.

Organisation
Falls die Akademie nicht vor Ort durchgeführt wird, findet sie, wie die Dialogforen, ebenfalls online statt.

Collegium Cusanum
Die Ferienakademie findet im Rahmen des neuen Schulkollegs des Cusanuswerks statt. Das „Collegium Cusanum“ ist ein auf drei Jahre angelegtes Programm, das verschiedene Veranstaltungen und Maßnahmen zu schulpädagogischen und bildungswissenschaftlichen Themen anbietet. Mit dem Collegium Cusanum leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Pädagoginnen und Pädagogenn, die mit hoher Einsatzbereitschaft und aus christlicher Verantwortung junge Menschen fördern wollen.

Anmeldung
Zur Teilnahme an der Akademie sind alle Stipendiatinnen und Stipendiaten herzlich eingeladen. Cusanerinnen und Cusaner mit Bezug zur Schulbildung bzw. aus dem pädagogischen und psychologischen Bereich werden jedoch bevorzugt zugelassen. Wir bitten Sie, bei der Anmeldung daher kurz (in 2 bis 4 Zeilen) Ihre Motivation zur Teilnahme zu nennen bzw. Ihren Bezug zum Thema. Als Alt-Cusaner(in) melden Sie sich bitte per E-Mail bei Frau Dr. Claudia Schmitz an.

 

Zum Seitenanfang