Fachschaft Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Death we can! Alter, Sterben und Tod in der industrialisierten Gesellschaft

Datum: 24.10. - 27.10.2019

Ort: Jugendherberge Kassel

Leitung: Marlene Lippok, Benjamin Barth, Jens Terbrack, Annika Lauxtermann, Niels Biermann - Geistliche Begleitung:

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

Das Lebensende, Altern, Sterben, Tod, Bestattung und Trauer sind existenzielle aber auch gesellschaftlich tabuisierte Lebensbereiche, mit denen sich die meisten Menschen lieber nicht auseinandersetzen. Denn in einer Gesellschaft, in der Leistungsfähigkeit, Jugendlichkeit und Spaß im Vordergrund stehen, wird das Lebensende oft ausgeblendet. Frei nach dem Motto "Death we can!" wollen wir das ändern und uns im Rahmen der Fachschaftstagung mutig dem Tabu "Lebensende" stellen.


Das Lebensende ist nicht nur ein sehr persönliches Thema, sondern auch gesellschaftlich, wirtschaftlich und sozialpolitisch relevant. Deshalb wollen wir dem Themenfeld interdisziplinär begegnen. Dabei werden der demografische Wandel, die Situation des Sterbens in verschiedenen Institutionen und aktuelle Entwicklungen der Bestattungs- und Friedhofskultur in den Blick genommen. Eine Exkursion ins Museum für Sepulkralkultur (Kassel), ein Letzte-Hilfe-Kurs und die Möglichkeit, das Leben zu feiern, runden das Programm darüber hinaus ab.

Zum Seitenanfang