Fachschaft Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Zwischen Wohnungsnot und Leerstand: Soziale Auswirkungen deutscher Wohnungsmärkte und Antwortversuche in Politik und Gesellschaft

Datum: 28.10. - 31.10.2021

Ort: Berlin, Tagungshaus Alte Feuerwache

Leitung: Clemens Olesch, Johanna Reichel, Lena Siepker, Annamaria Stahl - Geistliche Begleitung:

Die Anmeldefrist ist abgelaufen.

Inhalte der Veranstaltung

Steigende Mieten und Immobilienpreise bleiben ungebrochener Trend – nicht nur in Großstädten wie München, Stuttgart, Berlin oder Hamburg. Paradox scheint: Während Bezieherinnen und Bezieher mittlerer und niedriger Einkommen verzweifelt nach bezahlbarem Wohnraum suchen und Menschen unter Brücken schlafen, stehen Wohnungen leer und liegen baureife Flächen brach.

Gemeinsam mit euch wollen wir tiefer in Entwicklungen der deutschen Wohnungsmärkte und deren soziale Auswirkungen eintauchen und politische sowie aktivistische Lösungsansätze befragen. – Wie funktionieren Wohnungsmärkte? Welche Akteurinnen und Akteure und Mechanismen spielen eine Rolle? Wodurch entsteht Wohnungsnot auf der einen und Leerstand auf der anderen Seite? Wer leidet unter und wer profitiert von aktuellen Entwicklungen? Wie gelingt es, das Menschenrecht auf Wohnen umzusetzen? Darf Wohnraum Ware sein? Welche Verantwortung trägt die deutsche Wohnungspolitik für bestehende Missstände und was sind tragfähige Lösungsansätze? Wo politische Initiativen fehlen oder scheitern, werden Bürgerinnen und Bürger selbst aktiv und können zum Vorbild für politisches Handeln werden.

Neben Vortragsformaten bietet die Tagung viel Raum für Diskussionen mit Expertinnen und Experten, praktische Einblicke und lädt zum Nachdenken darüber ein, was wir selbst unter „gutem Wohnen“ verstehen.

 

Zum Seitenanfang