Ansprechpartnerin:

Birgitta Krumrey
Projektleiterin Karriereförderprogramm
Cusanuswerk

Weiterer Ansprechpartner:
Dr. Manuel Ganser
Referent
Cusanuswerk

 

Sekretariat:
Sabine Simoncelli
Tel.: +49 228 983 84 35
karrierefoerderprogrammcusanuswerk.de

 

 

 

 

 

Deutschland braucht mehr Frauen in Führungspositionen

Sie sind hochqualifiziert, motiviert und leistungsfähig: Immer mehr Frauen mit akademischer Ausbildung wollen beruflich durchstarten. Doch nach wie vor erreicht eine große Anzahl hervorragend ausgebildeter Frauen nicht die beruflichen Positionen, die ihren Qualifikationen entsprechen. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede schlagen sich nicht nur in Position und Gestaltungsspielraum, sondern mittel- und langfristig in unterschiedlichen Einkommen von Frauen und Männern nieder.

Ziel des Karriereförderprogramms ist es, langfristig den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen und hervorragend ausgebildeten, ambitionierten und gesellschaftlich engagierten jungen Frauen durch Vernetzung, Mentoring und Trainings Kompetenzen, Kontakte und Zutrauen in den eigenen Weg zu vermitteln.

 

 

Erfolgsfaktor Mentoring

Berufsbiographien erfolgreicher Führungskräfte zeigen, wie wichtig Kontakte, institutionelle Förderung und vor allem Mentoringbeziehungen für den Verlauf von Karrieren sind. An dieser Schnittstelle setzt das Karriereförderprogramm an. Die Begleitung einer Berufseinsteigerin durch die Beratung, Ermutigung und Bestärkung einer erfolgreichen Führungskraft – das ist eine der vier Säulen unseres Karriereförderprogramms.

Exzellenz hervorheben: Eine Aufgabe der Begabtenförderwerke

Knapp ein Prozent der Studierenden in Deutschland werden pro Jahrgang von den Begabtenförderwerken des Bundes ideell und materiell unterstützt. Besonders begabte Frauen machen insgesamt ungefähr die Häfte der geförderterten Studierenden und Promovierenden aus. Dass mehr hochqualifizierte Frauen als bisher in verantwortungsvolle Positionen gelangen, ist somit zentrales Anliegen aller Begabtenförderwerke.