Ehemalige

Derzeit umfasst die Gruppe der Altcusanerinnen und Altcusaner mehr als 5.500 ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten, die in verantwortungsvollen Positionen in Gesellschaft, Wissenschaft und Kirche tätig sind und sich in den verschiedensten Bereichen des öffentlichen Lebens engagieren.

Den Ehemaligen stehen auch nach ihrer aktiven Förderzeit vielfältige Wege offen, mit dem Cusanuswerk verbunden zu bleiben. Regelmäßige Online-Newsletter aus der Geschäftsstelle des Cusanuswerks informieren über Inhalte und Hintergründe der cusanischen Bildungs- und Förderarbeit. Die Ehemaligen sind zu Jahrestreffen, Fachschaftstagungen sowie zu den Veranstaltungen des Geistlichen Programms eingeladen, wo sie studierenden Cusanerinnen und Cusanern begegnen und sich mit ihnen austauschen können. Diese nach Inhalt und Charakter so verschiedenenartigen Veranstaltungen leben vom Engagement und der Initiative der Studierenden und Ehemaligen. Sie eröffnen Räume für den fachlichen Diskurs, die Auseinandersetzung mit dem Glauben und natürlich auch für die Begegnung: das Wiedersehen mit Freundinnen und Freunden.

Die Ehemaligen fühlen sich den Studierenden des Cusanuswerks verbunden und unterstützen die cusanische Bildungsarbeit in finanzieller wie in ideeller Hinsicht. Sie streben einen Erfahrungs- und Informationsaustausch untereinander sowie mit den studierenden Cusanerinnen und Cusanern an und organisieren ihre Arbeit im Rahmen altstipendiatischer Selbstverwaltung. Das geschieht einerseits über den Altcusanerrat, andererseits über die Regionalgruppen, welche an verschiedenen Orten in Deutschland zu verschiedenen Angeboten einladen. Die Regionalgruppensprecherinnen und -sprecher wählen auch die aktuellen Mitglieder des Altcusanerrates.